Ansturm von neuen Kindern reißt nicht ab!

18. August 2017 Geschrieben von Susanne Steeneck. in Aktuelles, Jugendabteilung, Rudern, Rudern & Sport

Wechsel zu den Junioren

Nachdem nach der Regatta in Otterndorf auf Grund ihres Alters bzw. der Gruppenkonstellation Georg, Carl, Stina, Lukas W., Chantal und Benita in die Juniorengruppe gewechselt sind, war klar, dass es Zeit für ein Schnupperwochenende für am Rudern interessierte Kinder ist. Also suchten wir uns den 17. und 18. Juni 2017 dafür aus und machten den Termin auf unserer Website und über unsere RV OSCH – Kids bekannt. Ein paar Kinder hatten schon zuvor angefragt und somit hatten wir schnell eine volle Liste. Für unseren erfahrenen Nachwuchs war es selbstverständlich uns bei dieser Aktion mit viel Geduld und Verständnis unter die Arme zu greifen und somit wurden einige Stunden Arbeitsdienst an diesen Tagen geleistet.

 

Lucas Mauermann und Thorben Schnibbe qualifizieren sich für den Bundeswettbewerb

18. August 2017 Geschrieben von Susanne Steeneck. in Aktuelles, Jugendabteilung, Rudern, Rudern & Sport

Landesentscheid Niedersachsen 2017

Für vier Kinder begann der Ruder-Sommer mit dem Landesentscheid Niedersachsen 2017 in Hannover am 10. und 11. Juni 2017.

Für Benita Razetti und Chantal Schröder stand dieses Ziel schon nach dem Wintertraining fest, denn bereits im letzten Jahr konnten Sie sich mit ihrer Teilnahme beim Landesentscheid 2016 in Otterndorf für den Bundeswettbewerb 2016 in Salzgitter qualifizieren und sich dort im Mittelfeld behaupten.

Studie zu Sportverletzungen

31. Juli 2017 Geschrieben von Youri Steeneck. in Aktuelles, Rudern & Sport

Verletzungen zwingen Sportler/innen oft, ihren Traum von einer Karriere im Sport aufgeben zu müssen.

Um dies zu ändern, führen zwei Olympioniken, die mittlerweile ihre Sportkleidung gegen einen Arztkittel getauscht haben, eine breit angelegte medizinische DOSB-Studie durch, um Verletzungsgefahren und häufige Verletzungen in jeder Sportart zu sammeln und auszuwerten. Ziel ist die fachmedizinische Ableitung von Maßnahmen zur Reduzierung von Verletzungsrisiken sowie Maßnahmen, um Sportler/innen schnellstmöglich wieder wettkampffähig zu machen. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand Amateur- oder Profisportler sind. Jede Erfahrung zählt und geht in die Studie ein.

JETZT BIST DU GEFRAGT! HIER GEHT’S ZUR STUDIE:
https://uzbonn.de/uzIWeb/?i.User8=mobile&I.Project=DOSB