Wanderfahrten der Alten Herren

12. Mai 2017 Geschrieben von admin. in Aktuelles, Alte Herren, Rudern, Rudern & Sport, Veranstaltungen, Wanderrudern

Barkenwanderfahrt Feldberger Seen 2013

Auch in 2017 bieten die Alten Herren wieder zwei verschiedene Barkenwanderfahrten an. Bei beiden Wanderfahrten gibt es noch freie Plätze. Bei Interesse bitte an Horst Göing wenden.

 

Barkenwanderfahrt auf der Müritz

Barkenwanderfahrt Neu Ruppin

Teufelsmoorrallye am 30. April 2017

12. Mai 2017 Geschrieben von Karola Janssen. in Aktuelles, Rudern, Rudern & Sport, Teufelsmoorrallye, Veranstaltungen, Wanderrudern

TMR - Foto: Rolf Last

Wenn Engel rudern und paddeln gehen …

Am 30. April startete die 37. Teufelsmoorrallye bei bestem Wetter.
Wer den Winterschlaf bisher noch nicht beendet hatte, den weckten die Sonnenstrahlen an jenem Morgen und lockten ihn zur Hamme.

190 Ruderer und 87 Kanuten nahmen an der diesjährigen Teufelsmoorrallye teil.
Vereine aus Wilhelmshaven, Essen, Neuss, Mühlheim, Hannover, Bremen, Oldenburg und viele mehr gingen an den Start.

Bereits um 08:30 Uhr waren die ersten Boote auf dem Wasser. Und das Spektakel sollte bis zum späten Nachmittag, bis zur Siegerehrung, andauern.
Bei der Teufelsmoorrallye geht es vornehmlich um die Gemeinschaft und die Freude am Wassersport. Wer ganz nebenbei noch die meisten Kilometer errudert bzw. erpaddelt, darf sich glücklich schätzen und einen Gewinn nach Hause tragen.

Den ersten Platz gewannen die Oldenburger Ruderer mit 1460 km.
Der zweite ging an die Ruderer aus Lehrte / Sehnde mit 754 km.
Den dritten Platz belegten die Bremer mit 686 km.
Bei den Paddlern war der Ritterhuder Verein TuSG am stärksten mit 750 km vor dem KSW Wilhelmshaven und den Faltbootwanderern aus Bremen.

Insgesamt wurden 6225 km errudert und beachtliche 2188 km gepaddelt.

Für die Pause zwischendurch gab es ein reichhaltiges Angebot am Kuchen- und Tortenbuffet. Mit einer Tasse Kaffee oder Tee genossen viele den schönen Platz an der Sonne mit Blick auf die Hamme.
Wer es lieber herzhaft mag, konnte sich am Grill eine Bratwurst holen und den leckeren selbstgemachten Kartoffelsalat genießen. Dabei kamen die einen oder anderen Gespräche zustande. Viele lernten sich kennen oder trafen „alte Bekannte“ wieder.

Dank vieler Helfer aus unserem Verein, die Kuchen- und Tortenbäcker, die Damen und Herren am Grill, die Kartoffelsalat- Hersteller, die fleißigen Hände in der Küche, diejenigen, die Einkäufe tätigten oder Ausnahmegenehmigungen beantragten, alle die bei der Vor- und Nachbereitung geholfen haben und an der Organisation beteiligt waren, konnte dieser Tag ein Erfolg werden.

Wie sagte schon Henry Ford:

Zusammenkommen ist ein Beginn.
Zusammenbleiben ist ein Fortschritt.
Zusammenarbeiten ist ein Erfolg.

In diesem Sinne, ich freue mich schon auf unsere nächste arbeitsreiche Aktion.

Karola Janssen

Trainingslager der Kindergruppe

3. Mai 2017 Geschrieben von Susanne Steeneck. in Aktuelles, Jugendabteilung, Rudern, Rudern & Sport, Veranstaltungen

mit Sonne am Himmel und im Herzen

Drei intensive Trainingstage haben die RV OSCH-Kinder sowie deren Trainerinnen und Betreuer vom 31. März bis 02. April 2017 bei bestem Wetter auf und an der Hamme verbracht.

Sowohl auf dem Wasser sowie an Land waren die Trainer und ihr Nachwuchs mit Training und Bootspflege, sowie Trimmen der Boote voll ausgelastet.

Die Tage begannen bereits vor dem Frühstück mit einer Laufeinheit. Nach einer gesunden und ausgiebigen Stärkung wurden die Sportler in zwei Gruppen eingeteilt. Dies machte eine besonders intensive Betreuung auf dem Wasser möglich und ist nicht nur für die Regattateilnehmer wichtig, sondern auch um die noch unerfahrenen Ruderer behutsam an den Renneiner heranzuführen.

Die jeweilige Landtruppe hat sich zwischenzeitlich um die optimale Einstellung der Boote auf den jeweiligen Athleten, kleinere Reparaturen sowie um die gründliche Reinigung des Materials gekümmert.

Nach einem leichten Mittagsimbiss und einer ausgiebigen Pause ging es abermals abwechselnd ins Boot. Erneut wurde an der Technik gefeilt oder etwas für die Kraft und Ausdauer getan. Auch wenn den ein oder anderen fiese Blasen an den Händen plagten, es Probleme mit dem Sitzfleisch gab und man bei unangenehmen Temperaturen gekentert war, gab es von den Kids kein Gejammer und tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Abends wurde dann gemeinsam etwas gekocht, um die Energie für den nächsten Tag wieder aufzuladen. Der vergnügliche Teil fing bereits beim Küchendienst an und ging mit gemeinsamen Spielen bis zur Nachtruhe im Bootshaus. Auch zwischendurch war immer mal Zeit um Spaß zu haben, wie z.B. beim Ostereier suchen, um diese dann bei der Morgenmahlzeit zu verspeisen.

Obwohl es sich um drei sehr anstrengende Tage gehandelt hat, waren doch einige Kinder sehr traurig, dass die Zeit so schnell vergangen war und wären gerne noch geblieben.

Uns Trainerinnen und unsere Betreuer hat es viel Freude bereitet zu sehen, wie gut sich die Truppe versteht, wie alle sich gegenseitig helfen und welche Fortschritte im Trainingslager gemacht wurden. Bestens investierte Zeit für den Sport, unsere Herzen und die Gemeinschaft.

Susanne Steeneck