Error: Only up to 6 modules are supported in this layout. If you need more add your own layout.

1. Hilfe Kurs – Schwarzer Humor war auch gefragt!

20. Juni 2013 Geschrieben von sascha. in Veranstaltungen

Michael von den Maltesern war am 25. + 26.05.2013 bei uns zu Besuch im Bootshaus um uns in 1. Hilfe zu unterrichten. Einige hatten zuletzt zum Führerschein an einer solchen Weiterbildung teilgenommen. Er hatte so allerhand für uns im Gepäck: das neueste digitale Material, Pflaster, Verbandspäckchen, Motorradhelm, Dreieckstücher, Rettungsdecke, gute Laune, bestes Fachwissen usw. Am wichtigsten war jedoch Anne, unser geduldiges Versuchskaninchen für die Wiederbelebungsmaßnahmen. Jeder bekam sein eigenes Anne-Gesicht aus Silikon, damit die Hygienevorschriften eingehalten wurden. Daher bekam Anne auch schnell den Spitznamen Mrs. Doubtfire.

Jutta + Jens beim Druckverband anlegen

Jutta + Jens beim Druckverband anlegen

Nacheinander übten wir die Herzmassage und die Beatmung an ihr. Immer wurde strikt darauf geachtet, dass wir zuvor Anne ansprachen, ihr den Nacken überstreckten und den Atem kontrollierten. Stets war sie leblos und reagierte selbst auf Hannes Backpfeifen nicht. Dann wurde als erstes der Notruf abgegeben, bevor die Herz-Lungen-Wiederbelebung startete. 30x Pumpen, dann 2x pusten. Bei Jens waren wir uns sicher, dass Annes Rippen nicht mehr an Ort und Stelle saßen.  Am 2. Tag bekamen wir dann noch eine Einweisung am Defibrillator. Es war so ein Gerät, das man heute in Supermärkten, Sporthallen, Schulen, Rathäusern und anderen öffentlichen Plätzen findet. Auch wenn ihr euch bisher nicht damit beschäftigt habt, habt keine Scheu im Notfall einen Defibrillator zu benutzen. Sobald man das Gerät eingeschaltet hat, sagt dieses genau, was zu tun ist. Richtet man sich nach den Anweisungen, kann man nur gewinnen. Es gibt sogar den Rhythmus für die Herzmassage vor. Es misst u.a. ob noch eine Herztätigkeit vorhanden ist und löst so nur den Elektroschock aus, wenn dieser auch unbedingt notwendig ist.

Hannes nach versorgter Kopfverletzung

Hannes nach versorgter Kopfverletzung

 

Karola belebt Anne wieder

Karola belebt Anne wieder

Natürlich war das nicht alles, wir lernten u.a. wie man jemanden aus der Gefahrenzone oder aus dem Auto zieht, einem Motorradfahrer den Helm abnimmt, die stabile Seitenlage ohne Kraftaufwand anwendet, verschiedene Verbände anlegt, Pflaster geschickt zuschneidet, die Anzeichen für Herzinfarkt und Schlaganfall, Blutstillung, was macht man bei Schock, Unterkühlung, Verätzungen, Vergiftungen, Erstickungsanfall, Verbrennungen und Verbrühungen, wie man die Rettungsdecke wickelt.

Wir hatten alle viel Spaß zusammen und haben das Gefühl für den Notfall jetzt besser gerüstet zu sein, hoffen jedoch, dass unsere Hilfe nur für kleine Wunden benötigt wird.

Unser Dank gilt Michael, der geduldig unsere Fragen beantwortet und unseren Humor so gut ertragen hat.

 

Ein schönes Wochenende im Bootshaus verbrachten: Monika Bieber, Jutta Gohmann, Elke + Hannes Ehlich, Dorothea von Rex-Gröning, Karola Janssen, Eckehard Teske, Jens + Susanne Steeneck

Schnupperkurs 2013

24. Mai 2013 Geschrieben von Edgar. in Veranstaltungen

Ab Ende April treffen sich Wassersportinteressierte bei uns im Verein um einmal in den Rudersport hinein zu schnuppern. Wie auch in den letzten Jahren haben sich auch 2013 wieder 18 Ruderschüler eingefunden und lernten unseren Sport kennen.  In der Bildergalerie  kann man sehen wie es dabei zu ging.