Trainingslager der Kindergruppe

3. Mai 2017 Geschrieben von Susanne Steeneck. in Aktuelles, Jugendabteilung, Rudern, Rudern & Sport, Veranstaltungen

mit Sonne am Himmel und im Herzen

Drei intensive Trainingstage haben die RV OSCH-Kinder sowie deren Trainerinnen und Betreuer vom 31. März bis 02. April 2017 bei bestem Wetter auf und an der Hamme verbracht.

Sowohl auf dem Wasser sowie an Land waren die Trainer und ihr Nachwuchs mit Training und Bootspflege, sowie Trimmen der Boote voll ausgelastet.

Die Tage begannen bereits vor dem Frühstück mit einer Laufeinheit. Nach einer gesunden und ausgiebigen Stärkung wurden die Sportler in zwei Gruppen eingeteilt. Dies machte eine besonders intensive Betreuung auf dem Wasser möglich und ist nicht nur für die Regattateilnehmer wichtig, sondern auch um die noch unerfahrenen Ruderer behutsam an den Renneiner heranzuführen.

Die jeweilige Landtruppe hat sich zwischenzeitlich um die optimale Einstellung der Boote auf den jeweiligen Athleten, kleinere Reparaturen sowie um die gründliche Reinigung des Materials gekümmert.

Nach einem leichten Mittagsimbiss und einer ausgiebigen Pause ging es abermals abwechselnd ins Boot. Erneut wurde an der Technik gefeilt oder etwas für die Kraft und Ausdauer getan. Auch wenn den ein oder anderen fiese Blasen an den Händen plagten, es Probleme mit dem Sitzfleisch gab und man bei unangenehmen Temperaturen gekentert war, gab es von den Kids kein Gejammer und tat der guten Stimmung keinen Abbruch.

Abends wurde dann gemeinsam etwas gekocht, um die Energie für den nächsten Tag wieder aufzuladen. Der vergnügliche Teil fing bereits beim Küchendienst an und ging mit gemeinsamen Spielen bis zur Nachtruhe im Bootshaus. Auch zwischendurch war immer mal Zeit um Spaß zu haben, wie z.B. beim Ostereier suchen, um diese dann bei der Morgenmahlzeit zu verspeisen.

Obwohl es sich um drei sehr anstrengende Tage gehandelt hat, waren doch einige Kinder sehr traurig, dass die Zeit so schnell vergangen war und wären gerne noch geblieben.

Uns Trainerinnen und unsere Betreuer hat es viel Freude bereitet zu sehen, wie gut sich die Truppe versteht, wie alle sich gegenseitig helfen und welche Fortschritte im Trainingslager gemacht wurden. Bestens investierte Zeit für den Sport, unsere Herzen und die Gemeinschaft.

Susanne Steeneck

Wir rudern in den Frühling

1. April 2017 Geschrieben von Karola Janssen. in Aktuelles, Alte Herren, Fitness- und Freizeitrudern, Jugendabteilung, Rudern, Rudern & Sport, Sportangebote, Veranstaltungen, Vorstand, Wanderrudern

Frühlingsfahrt

Die Ruderer des Ruder-Verein Osterholz-Scharmbeck (RV OSCH) freuten sich, endlich die Rudersaison mit der alljährlichen Frühlingsfahrt zu eröffnen. Der Sonntag begann allerdings trüb und wolkig. Das tat der guten Stimmung die am Steg an der Hamme herrschte, keinen Abbruch. Mit fünf sogenannten Gig-Booten ging es aufs Wasser.

Aus jeder Sparte des Vereins, ob „Alte Herren“ oder der Kindergruppe, aus dem Breitensport, de Juniorenteam oder der Fitnessgruppe, aus allen Bereichen waren Sportler vertreten. Gemeinsam wurden die Boote startklar gemacht und los ging die Fahrt, hinein in den Frühling.

In Neu-Helgoland angekommen, lachte dann auch schon die Sonne vom Himmel und mit der gut gelaunten Truppe um die Wette. Die Natur auf diese Weise zu genießen ist schon etwas ganz besonderes und das weiß jeder Ruderer sehr zu schätzen.

Zudem ist das Rudern ein Gesundheitssport und für jede Altersgruppe geeignet. Rudern gehört zu den wenigen Sportarten, die nahezu alle Muskelgruppen beanspruchen und gleichzeitig Ausdauer, Koordination, Herz und Kreislauf trainieren. Da außerdem das Verletzungsrisiko sehr gering ist, hat das Rudern einen hohen gesundheitlichen Wert. Aus diesem Grund eignet es sich besonders gut zur Rehabilitation sowie zur gesundheitlichen Prävention. Darüber hinaus unterstützt der Rudersport den Abbau von Stress. Verbunden mit der Natur und der beruhigenden Wirkung des Wassers ist Rudern somit nicht nur eine Wohltat für den Körper, sondern auch für den Geist.

Der Ruder-Verein Osterholz-Scharmbeck ist mit dem Zertifikat „Gesundheitssport Rudern“ vom Deutschen Ruderverband (DRV) ausgezeichnet.

Wieder am Bootshaus angekommen, werden die Boote ordnungsgemäß gesäubert und auf ihre Lagerplätze zurückgelegt.

Von nun an geht es wieder regelmäßig aufs Wasser. Schlechtes Wetter kennen wir Ruderer nicht. „Das Wetter wird am Steg gemacht“, meint, dass erst am Steg entschieden wird, ob gerudert wird oder  nicht. Nur wenn die Sicherheit der Sportler nicht gewährleistet ist, bleibt das Boot im Trockenen. Alternativ können dann die Ruderergometer im Bootshaus genutzt werden.

Der  alljährliche Schnupperkurs, der am 24. April 2017 beginnt, ist erfahrungsgemäß ein guter Einstieg für Anfänger. Aber auch zwischendurch ist es nach Absprache möglich, sich in ein Boot zusetzen.

Wer jetzt Lust aufs Rudern bekommen hat, kann sich gern auf unserer Homepage nach weiteren Angeboten und Terminen erkundigen.

Wir freuen uns auf alle, die sich gern in der Natur bewegen und Spaß am Miteinander haben.

Geselliges Beisammensein mit Verleihung der Kilometerpreise, Fahrtenabzeichen und Sportabzeichen

Beim Betreten des Bootshauses liegt schon Kaffeeduft in der Luft. Zur Stärkung, nach der Rudertour, erwartet uns ein Buffet mit, von den Vereinsmitgliedern selbstgebackenen, Kuchen und Torten.

Zweiter Höhepunkt des Nachmittags, neben dem Rudern selbst, ist die Verteilung der Kilometerpreise, Fahrten- und Sportabzeichen. Hannes Ehlich zeichnet die Sportler mit Anstecknadeln und Urkunden aus, die im letzten Jahr die meisten Kilometer errudert haben und diejenigen, die die erforderlichen Disziplinen für das Sportabzeichen erfolgreich absolviert haben.

Er selbst hat in 2016 insgesamt 2584 km zurückgelegt. Mika Waldmann aus dem Junioren-Team 1275 km und Chantal Schröder aus der Kindergruppe beachtliche 988 km.

Karola Janssen

Kinder beenden Ergocup-Saison erfolgreich

21. März 2017 Geschrieben von Youri Steeneck. in Aktuelles, Jugendabteilung, Rudern, Rudern & Sport, Veranstaltungen

DRC ErgoCup Hannover

Um den Winter etwas zu verkürzen trainierte die Kinderabteilung fleißig für die Indoorwettkämpfe. Am 21. Januar 2017 machten Chantal Schröder, Benita Razetti, Lukas Weber und Carl Welsch in Begleitung von Trainerin Svenja Thiel den Anfang in Hannover. Für die Jungs war es der erste Ergocup in ihrer Ruderkarriere.

Zuerst ging Benita auf der 1000 m Strecke an den Start und erkämpfte sich mit 4 Sek. Abstand den 1. Platz mit einer Zeit von 4:00.1. Trotz des Erfolgs war sie nicht ganz zufrieden, denn für den Talente-Cup Sieg der Niedersächsischen Ruderjugend reichte es leider nicht, da in der Abteilung vor ihr zwei Athletinnen schneller waren als sie.

Kurz danach starteten unsere männlichen Leichtgewichte ebenfalls über 1000 m. Carl belegte einen guten fünften Platz mit einer Zeit von 4:21.5 und war sowie die Trainerin mit seiner Leistung sehr zufrieden. Lukas, der erst im vergangenen Sommer mit dem Rudern angefangen hat, ergatterte sich den neunter Platz mit einer Zeit von 4:28.8 und ließ damit zwei weitere Athleten hinter sich. Er konnte somit erste Erfahrungen machen und viele Eindrücke mitnehmen.

Zum Schluss hatte Chantal die Strecke über 1000 m vor sich und führte lange das Feld an. Trotz Aktivierung der letzten Reserven zogen zwei Konkurrentinnen dann doch an ihr vorbei. Obgleich ihrer eigenen Bestzeit von 4:03.2 reichte es nur für den 3. Platz.

Nach einer kleineren Pause mit einem Spaziergang traten alle vier Athleten noch einmal gemeinsam bei der Staffel an. Ihr voller Einsatz und optimale Wechsel wurden mit einem 2. Platz belohnt.

Alle vier können stolz auf ihre Ergebnisse sein, konnten erste bzw. weitere Wettkampfpraxis sammeln, Schwächen und Stärken herausfinden und erfahren woran noch gearbeitet werden muss.

Jacobs Ergocup

Sechs Wochen später ging es dann mit einer wesentlich größeren Truppe zum Ergocup der Jacobs University am 04. März 2017. Diese Veranstaltung bietet besonders für Anfänger gute Möglichkeiten sich zu testen und erste Wettkampfluft zu schnuppern. Die kleinen RV OSCH’er hatten sich in zwei nach Alter zusammengestellten Gruppen darauf vorbereitet und haben bewiesen, dass die anstrengenden Trainingseinheiten ordentlich Früchte getragen haben.

Thorben Schnibbe konnte über 1000 m mit einer Zeit von 3:52.8 glänzen und damit im Jahrgang 2004 mit über einer ½ Minute Vorsprung den Sieg holen.

Im 1000 m Leichtgewichtsrennen der 2003er konnte Carl Welsch leider seine Zeit aus Hannover nicht verbessern und erreichte erneut den fünften Platz. Sein Bruder Caspar startete im gleichen Match bei den ein Jahr jüngeren und sicherte sich in seinem ersten Einsatz mit einer Zeit von 04:30.6 den vierten Platz.

Danach folgten Benita Razetti (2003) und Chantal Schröder (2004) über die 1000 m Strecke. Beide verfügen schon über diverse Wettkampferfahrungen und hatten sich entsprechend hohe Ziele gesetzt. Sie konnten jeweils in ihrem Alter die Silbermedaille ergattern. Benita fuhr mit 03:57.2 ihre persönliche Bestzeit und hatte damit nur 1 Sekunde Differenz zu Mieke Liesenhoff vom Bremer RC Hansa. Chantal und Benita haben auch wieder für 2017 anvisiert am Landesentscheid teilzunehmen um sich dort für den Bundeswettbewerb zu qualifizieren und setzten dafür bereits im Winter durch viele Trainingseinheiten gute Voraussetzungen.

Jasper Nußbaum aus der Altersgruppe 2005 können wir ebenfalls zu einem 2. Platz über 1000 m gratulieren. Er konnte mit einer Zeit von 04:20.3 2 Gegner hinter sich lassen. Das gleichaltrige Leichtgewicht Elias Gloe-Carstensen gewann mit einem enormen Vorsprung von zwölf Sekunden auf seinen Konkurrenten sein 1000 m Wettstreit und überraschte alle seine Fans.

Für die Anfängerrennen über 500 m hatten wir gleich 2 Meldungen. Stina Asmann, geboren im Jahr 2004, ging in ihrem Rennen mit einer Zeit von 01:57,4 als erste ins Ziel. Ihre Rivalin aus der Altersstufe darunter folgte ihr nach 14 Sekunden. Ihr männlicher Part Lukas Weber aus 2003 tat es ihr mit einem Vorteil auf seinen ein Jahr jüngeren Widersacher von über 27 Sekunden gleich. Beide konnten sich damit ihre Medaille sichern.

Unser Küken beim Ergocup war Ben Luca Mehrtens. Der 2006er brachte uns über die Distanz von 350 m zum Staunen. Vom Kampfgeist gefasst konnte er sogar seine zum Teil älteren Gegner abschütteln und holte sich mit seiner persönlichen Bestzeit von 01:31.2 den Sieg. Toller Erfolg!

Besonders spaßig für unsere Kinder ist das Heldenduell der Trainer und Betreuer über 234 m. Mutig stellten sich Svenja Thiel, Susanne Steeneck und Youri Steeneck dieser Herausforderung. Leider mussten den weiblichen Bereich Svenja und Susanne unter sich ausfahren. Svenja hängte Susanne mit über sechs Sekunden ab, die während des Rennens vom Sitz rutschte und das restliche Stück nur noch aus den Armen rudernd hinter sich brachte. Damit hatten unsere Schützlinge jede Menge zu lachen. Youri kam bei den Herren als dritter ins Ziel und durfte somit bei der Siegerehrung auch aufs Treppchen.

Mitgereist war von unseren Masters Wiebke Gloe-Carstensen, die im letzten Jahr im RV OSCH das Rudern gelernt und regelmäßig selbstständig auf dem Ergometer trainiert hatte. Wiebke wollte sich über 1000 m behaupten und hatte bei ihrem ersten Rennen gleich die mehrfache Weltmeisterin Marita Hesse vom Vegesacker Ruderverein als Herausforderin. Mit starken Nerven fightete Wiebke konzentriert auf dem Ergo, setzte ihre Taktik um und erzielte eine tolle Zeit von 03:44.7. Marita Hesse siegte mit 03:37.1.

Zum guten Schluss hatten wir die Kinder bei zwei Viererstaffeln über 2000 m (4 x 500 m) gemeldet. Anders als geplant wurde nicht in 3 Abteilungen angetreten, sondern alle 9 Mannschaften unterschiedlicher Geburtsjahre kämpften gegeneinander. Daher variierten die Zeitspannen zwischen 07:20.1 und 09:35.7. Der RV OSCH Nachwuchs bekam mit 07:36.9 und 08:23.3 einen vierten und einen siebten Platz.

Wir gratulieren allen Athleten ganz herzlich, sind stolz auf euch, freuen uns mit euch trainieren zu können und wünschen uns allen eine sportliche, sonnige, spaßige und erfolgreiche Sommersaison.

Svenja Thiel und Susanne Steeneck

Jugendversammlung 2017 – Neuer Jugendwart gewählt

20. März 2017 Geschrieben von Youri Steeneck. in Aktuelles, Jugendabteilung, Rudern, Veranstaltungen

Am 14. März 2017 fand die diesjährige Jugendversammlung im Rahmen des Hallentrainings in der Pestalozzihalle statt.

Da der amtierende Jugendwart Youri Steeneck nicht mehr zur Wahl antrat, musste eine neue Jugendwartin oder neuer Jugendwart gewählt werden.

Zur Wahl stellte sich Mika Waldmann, welcher einstimmig von den Kindern und Junioren gewählt wurde. Zu seinen Stellvertretern wurden ebenfalls einstimmig Janina Harfst und Jorge Spalek gewählt.

Nun müssen Mika, Janina und Jorge nur noch durch die Ordentliche Mitgliederversammlung am 29. März 2017 bestätigt werden.