Weihnachtsgrüße der RV OSCH Kinder

22. Dezember 2013 Geschrieben von sascha. in Aktuelles, Jugendabteilung

DSCI0077Die Kinder des RV OSCH mit ihren Trainerinnen wünschen allen RV OSCH – Mitgliedern und allen Ruderern der Welt fröhliche Weihnachten und für das Jahr 2014 viel Spaß am Sport, reichlich gutes Ruderwetter und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Endlich haben wir es geschafft :) Trainer-C-Schein in der Tasche

22. November 2013 Geschrieben von sascha. in Aktuelles, Jugendabteilung, Sportangebote

frisch gebackene Trainer-C-Schein-InhaberinenWir, die Trainer der Kindergruppe, Ilona Büscher, Susanne Steeneck und Svenja Thiel, haben in diesem Jahr an vier Wochenenden den Trainer-C-Schein gemacht. Begonnen haben wir an einem Wochenende im Februar, das wir in Bremen verbracht haben. Nach kurzer Kennenlernrunde wurde es dann ernst. In vielen Theoriestunden und Praxisaufgaben haben wir jede Menge gelernt. Die Schwerpunkte an diesem Wochenende lagen z.B. bei der Sprache des Trainers oder dem Planen und Organisieren von Aktionen im Verein. Für uns aber am spannendsten und schwierigsten war das Trimmen der Boote, wo wir auch noch einmal Nachhilfe nehmen mussten, um es zu festigen :).

Außerdem waren wir im Ruderkasten und machten Ergotraining. Zu guter Letzt lernten wir noch mit modernen Medien umzugehen. Jeder durfte mal filmen und mal auf der Weser rudern um gefilmt zu werden.

Ein paar Wochen später folgte dann das zweite Lehrgangswochenende im März bei uns im Verein. Wir übernahmen kurzerhand die Bewirtung unserer Gäste und Lehrgangskollegen. Nach einem kurzen Kulturprogramm in Worpswede mit Hans Ehlich starteten wir wieder mit viel Theorie aber auch Praxis auf der Hamme. Dieses Mal stand die Rudertechnik und Videoanalyse im Vordergrund. Sehr witzig war, sich selber mal rudern zu sehen und von anderen verbessert zu werden.

Jetzt hatten wir ganz viel Zeit bis zu unserem nächsten Lehrgangswochenende, die wir dafür nutzten den notwendigen Übungsleiter-Grundlehrgang und einen 1. Hilfe Kurs zu machen. Außerdem hatten wir noch die Aufgabe eine Aktion bei uns im Verein zu planen und durchzuführen. Ilona und Svenja machten mit der Kindergruppe das Rudersportfertigkeitsabzeichen in Bronze, Silber und Gold. Susanne organisierte gemeinsam mit Eckehard Teske (er machte ebenfalls mit uns den Trainerschein) die kostenneutrale Durchführung eines 1. Hilfe Kurs für RVOsch’ler und führten im Gegenzug für den Malteser Hilfsdienst einen Firmenrudertag durch. Über unsere Aktionen wurde hier auf der Internetseite berichtet.

Am ersten Oktober-Wochenende ging es dann im Hildesheimer Ruderverein mit viel Theorie weiter. Neben den Themen wie z.B. Rechtsbelehrung, Muskelaufbau, Trainingsplanung usw., mussten auch wir ran und über unsere Erfahrungen bei den durchgeführten Aktionen berichten und uns mit Teilnehmern, die ähnliche oder gleiche Aktionen durchgeführt haben, austauschen.

Dann war es endlich soweit: Am ersten November Wochenende fand das letzte von vier Wochenenden statt. Dazu besuchten wir den Oldenburger Ruderverein und die Jugendherberge.

Zum ersten Mal mussten wir uns über das Essen in der Jugendherberge beschweren und bevorzugten am Samstagabend das Essen im Ruderverein. Wir lernten zum Teil bei eigenem Körpereinsatz noch einiges über Krafttraining und Hallensport. Selber mussten wir über ein zugeteiltes Thema wie z.B. Trainingsplanung, Umwelt, Riemen rudern usw. referieren. Nach dem wir alle den Ehrenkodex unterschrieben hatten, machten wir am Sonntagnachmittag noch ein Gruppenbild und bekamen im Anschluss endlich unsere Trainerscheine ausgehändigt.

Glücklich und voller Ehrgeiz und Energie fuhren wir dann nach Hause, um uns auf die kommenden Trainingseinheiten zu freuen und unser Gelerntes umzusetzen.

Wir danken allen unseren Mitstreitern, denn aus dem Erfahrungsaustausch an den Abenden und in den Pausen konnten wir sehr viele Ideen mitnehmen. Außerdem gilt unser Dank unseren Referenten: Hans Ehlich, Markus Strunk, Marc-Oliver Klages, Steffen Oldewurtel und Klaus Scheerschmidt, die uns stets auch bei schwierigen Themen bei Laune gehalten haben und immer für Fragen offen waren.

Lara Bohnes war parallel zu unserem letzten Wochenende auf dem Jugendleiter Lehrgang in Ratzeburg. Auch sie hatte viel Spaß und konnte viel lernen um Johannes Mangold weiterhin tatkräftig bei der Junioren Gruppe zu unterstützen.

 

Mika Waldmann als Schnellster auf 350m in Hamburg

16. Oktober 2013 Geschrieben von admin. in Aktuelles, Jugendabteilung

Am Wochenende vom 27.09. bis zum 29.09.2013 war die Kindergruppe des Ruder-Vereins Osterholz-Scharmbeck von 1901 e.V. zusammen mit der Juniorengruppe auf der Regatta in Hamburg.

Am Freitag fuhren alle motiviert los, um bei schönstem Wetter während des Sonnenuntergangs die Regattastrecke zu inspizieren. Schnell ein paar Boote aufgeriggert und ab aufs Wasser. Im Dunkeln machten wir uns dann neugierig auf zu unserem Quartier beim RV Bille. Gemeinsam wurden schnell die Autos entladen und die Isomatten und Luftmatratzen aufgebaut. Nach der Plünderung des selbstmitgebrachten Abendbrots wurde die Slalomstrecke mit Hilfe von ausgelegten Schuhen auswendig gelernt.

Jonas GSamstagmorgen starteten wir mit einem ausgewogenen Frühstück in den Tag. Einige Augen waren dabei noch recht klein. Leider mussten wir, auf dem Regattaplatz angekommen, feststellen, dass wir noch länger hätten schlafen können, da der Morgennebel uns jegliche Sicht auf die Regattastrecke nahm. Daher begannen alle Rennen mit einer Stunde Verspätung, was die Nerven der Athleten auf eine erste Zerreißprobe stellte. Trotz dieser widrigen Bedingungen konnten sich alle in ihren Vierer-  und Zweierrennen auf der 1000m Strecke beweisen und viele Erfahrungen sammeln. Wie gut die Kinder ihre Einer beherrschen, konnten sie dann noch im Slalom zeigen. Es wurden einige zweite Plätze und von Jonas Gerken ein Sieg erzielt. Applaus! Applaus!

 

Zwischendurch sensibilisierten wir die Kinder auf dem „Regattamarkt“ für die Materialkosten von Booten, Skulls und Ersatzteilen. Daraufhin diskutierten die Kinder stundenlang, wie sie einen neuen Doppelrennvierer mit Steuermann finanzieren könnten, da am Freitagabend, unsere in die Jahre gekommene, Vincemus als Einbaum beschimpft wurde. Außerdem hatten die Kinder einige Witze zu ihren Lasten ertragen, als sie mit mehr als acht Personen das schwere Holzboot zu Wasser tragen mussten.

Nach getaner Arbeit machten wir uns auf den Weg zurück zum Quartier und beendeten den Tag mit einer Pizzaschlacht im Gesamtwert von über 150€. Dabei ist es immer wieder erstaunlich, wie die jüngsten Athleten zum Teil die größten Pizzen verzehrten. Regattaluft macht halt hungrig.

Mika am SiegerstegAm Sonntagmorgen um 5.30 Uhr fiel es allen schwer aus den Betten zu kommen. Als wir allerdings an diesem Morgen auf den Regattaplatz fuhren, war kein Nebel in Sicht, sodass die ersten Rennen pünktlich gestartet werden konnten. Bei sehr starkem Wind kämpften sich die Kinder im Vierer und in Einern auf der 1000m Strecke erfolgreich durch die Wellen. Als Höhepunkt des Tages konnte Mika Waldmann auf der 350m Sprintstrecke einen Start-/Zielsieg mit einer Zeit von 1:24 Minuten mit einigen Luftkastenlängen Vorsprung erzielen. Applaus! Applaus!

Zu guter Letzt haben alle den Hänger in Teamarbeit aufgeladen, sowie auch schon die gegenseitige Unterstützung am restlichen Wochenende gut gelaufen ist. Als Belohnung gönnten wir uns alle noch ein Eis, bevor wir uns auf den Heimweg machten.

Insgesamt hatten alle viel Spaß und wir als Trainer sind sehr zufrieden mit den Leistungen unserer Schützlinge. Wir freuen uns schon auf die nächste Regattasaison.

Ilona, Susanne und Svenja

Abnahme des Rudersportfertigkeitsabzeichens im Dauerregen!

23. September 2013 Geschrieben von Edgar. in Aktuelles, Jugendabteilung

Am Samstag dem 14.09.2013, hat eine Gruppe der Kinderabteilung dem Wetter getrotzt und erfolgreich das Rudersportfertigkeitsabzeichen erlangt. Da die Prüfung im Gig-Boot schon an einem anderen Samstag durchgeführt wurde, blieb noch das Rudern im Skiff und ein kleiner theoretischer Teil.

Begonnen wurde um 12.00 Uhr mit einem Slalom. Hierbei mussten alle die das Bronzeabzeichen gemacht haben, eine Wende über Steuerbord und Backbord durchführen, im Anschluss durch ein Tor fahren und selbständig anlegen. Danach wärmten sich alle mit einem warmen Tee auf.

Dann mussten die nächsten Kinder in die Boote die das Silberabzeichen machten und zeigen was sie können. Beim Abstoßen brauchte der eine oder andere zwar noch einen zweiten Versuch, aber die Ausführung der Kommandos von Svenja Thiel als Prüferin wurde ebenso erfolgreich bewältigt, wie das selbständige Anlegen und Aussteigen.

Nachdem die Boote geputzt und alles aufgeräumt war, wärmten sich die Kinder wieder auf. Anschließend gab es noch einmal heißen Tee und leckere Brownies.

Nun fehlte nur noch der Theoretische Teil, der in einem kleinen Test von allen bestanden wurde.

Unsere 2. Vorsitzende Dagmar versorgte uns und die Eltern der Kinder zum Schluss mit Würstchen vom Grill.

Dann wurden endlich die ersehnten Urkunden und Abzeichen verliehen:

Bronze erhielten 4 Kinder.

Silber erhielten auch 4 Kinder

und zum ersten Mal bei uns im Verein auch Gold für eine Juniorin

Um 18.00 Uhr sind dann alle glücklich und zufrieden nach Hause gefahren.

Svenja Thiel