Weihnachtsgrüße der RV OSCH Kinder

22. Dezember 2013 Geschrieben von sascha. in Aktuelles, Jugendabteilung

DSCI0077Die Kinder des RV OSCH mit ihren Trainerinnen wünschen allen RV OSCH – Mitgliedern und allen Ruderern der Welt fröhliche Weihnachten und für das Jahr 2014 viel Spaß am Sport, reichlich gutes Ruderwetter und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel.

Endlich haben wir es geschafft :) Trainer-C-Schein in der Tasche

22. November 2013 Geschrieben von sascha. in Aktuelles, Jugendabteilung, Sportangebote

frisch gebackene Trainer-C-Schein-InhaberinenWir, die Trainer der Kindergruppe, Ilona Büscher, Susanne Steeneck und Svenja Thiel, haben in diesem Jahr an vier Wochenenden den Trainer-C-Schein gemacht. Begonnen haben wir an einem Wochenende im Februar, das wir in Bremen verbracht haben. Nach kurzer Kennenlernrunde wurde es dann ernst. In vielen Theoriestunden und Praxisaufgaben haben wir jede Menge gelernt. Die Schwerpunkte an diesem Wochenende lagen z.B. bei der Sprache des Trainers oder dem Planen und Organisieren von Aktionen im Verein. Für uns aber am spannendsten und schwierigsten war das Trimmen der Boote, wo wir auch noch einmal Nachhilfe nehmen mussten, um es zu festigen :).

Außerdem waren wir im Ruderkasten und machten Ergotraining. Zu guter Letzt lernten wir noch mit modernen Medien umzugehen. Jeder durfte mal filmen und mal auf der Weser rudern um gefilmt zu werden.

Ein paar Wochen später folgte dann das zweite Lehrgangswochenende im März bei uns im Verein. Wir übernahmen kurzerhand die Bewirtung unserer Gäste und Lehrgangskollegen. Nach einem kurzen Kulturprogramm in Worpswede mit Hans Ehlich starteten wir wieder mit viel Theorie aber auch Praxis auf der Hamme. Dieses Mal stand die Rudertechnik und Videoanalyse im Vordergrund. Sehr witzig war, sich selber mal rudern zu sehen und von anderen verbessert zu werden.

Jetzt hatten wir ganz viel Zeit bis zu unserem nächsten Lehrgangswochenende, die wir dafür nutzten den notwendigen Übungsleiter-Grundlehrgang und einen 1. Hilfe Kurs zu machen. Außerdem hatten wir noch die Aufgabe eine Aktion bei uns im Verein zu planen und durchzuführen. Ilona und Svenja machten mit der Kindergruppe das Rudersportfertigkeitsabzeichen in Bronze, Silber und Gold. Susanne organisierte gemeinsam mit Eckehard Teske (er machte ebenfalls mit uns den Trainerschein) die kostenneutrale Durchführung eines 1. Hilfe Kurs für RVOsch’ler und führten im Gegenzug für den Malteser Hilfsdienst einen Firmenrudertag durch. Über unsere Aktionen wurde hier auf der Internetseite berichtet.

Am ersten Oktober-Wochenende ging es dann im Hildesheimer Ruderverein mit viel Theorie weiter. Neben den Themen wie z.B. Rechtsbelehrung, Muskelaufbau, Trainingsplanung usw., mussten auch wir ran und über unsere Erfahrungen bei den durchgeführten Aktionen berichten und uns mit Teilnehmern, die ähnliche oder gleiche Aktionen durchgeführt haben, austauschen.

Dann war es endlich soweit: Am ersten November Wochenende fand das letzte von vier Wochenenden statt. Dazu besuchten wir den Oldenburger Ruderverein und die Jugendherberge.

Zum ersten Mal mussten wir uns über das Essen in der Jugendherberge beschweren und bevorzugten am Samstagabend das Essen im Ruderverein. Wir lernten zum Teil bei eigenem Körpereinsatz noch einiges über Krafttraining und Hallensport. Selber mussten wir über ein zugeteiltes Thema wie z.B. Trainingsplanung, Umwelt, Riemen rudern usw. referieren. Nach dem wir alle den Ehrenkodex unterschrieben hatten, machten wir am Sonntagnachmittag noch ein Gruppenbild und bekamen im Anschluss endlich unsere Trainerscheine ausgehändigt.

Glücklich und voller Ehrgeiz und Energie fuhren wir dann nach Hause, um uns auf die kommenden Trainingseinheiten zu freuen und unser Gelerntes umzusetzen.

Wir danken allen unseren Mitstreitern, denn aus dem Erfahrungsaustausch an den Abenden und in den Pausen konnten wir sehr viele Ideen mitnehmen. Außerdem gilt unser Dank unseren Referenten: Hans Ehlich, Markus Strunk, Marc-Oliver Klages, Steffen Oldewurtel und Klaus Scheerschmidt, die uns stets auch bei schwierigen Themen bei Laune gehalten haben und immer für Fragen offen waren.

Lara Bohnes war parallel zu unserem letzten Wochenende auf dem Jugendleiter Lehrgang in Ratzeburg. Auch sie hatte viel Spaß und konnte viel lernen um Johannes Mangold weiterhin tatkräftig bei der Junioren Gruppe zu unterstützen.

 

Jugendwanderfahrt des RTHC Bayer Leverkusen im Teufelsmoor

20. November 2013 Geschrieben von admin. in Aktuelles, Wanderrudern

Es ist heute morgen so neblig, dass man nur wenige Meter weit sehen kann. Außer dem Plätschern des Bootes und dem monotonen Drehen der Skulls sind kaum weitere Geräusche wahrnehmbar. Ich genieße die Ruhe um mich herum.

Das Boot gleitet leicht durch das talwärts strömende Wasser der Wümme und die niedrigen Temperaturen spornen mich an, noch etwas kräftiger zu ziehen, um den noch kalten Körper auf Temperatur zu bringen.

Mein Atem kondensiert in der kalten Morgenluft, aber schon nach einigen Kilometern wird es langsam heller, der Nebel lichtet sich etwas und die ersten Sonnenstrahlen wärmen einem den Rücken.

 

Morgennebel auf der Hamme

Die sumpfigen Ufer mit ihrem hohen Schilfbewuchs werden langsam in ein warmes Licht getaucht, die Blätter der Bäume verfärben sich bereits hin zu herbstlichen Farben. Das dunkelbraune brackige Wasser läuft  aus den vielen kleinen Rinnen und Löchern glucksend und plätschernd langsam wieder Richtung Nordsee.

In großen und kleinen Bögen meandert die Wümme durch die Landschaft und zwingt einem ihr eigenes Tempo auf. Manchmal muss man anhalten, um die verwinkelten Kurven durch ein Wendemanöver zu passieren ein anderes Mal wird man, gebremst durch die eigene Heckwelle, an flache Uferstellen erinnert.

Wir sind schon oft hier gewesen und es kommt einem alles bekannt vor, aber trotzdem gibt es jedes Jahr im Herbst wieder Überraschungen und Neues auf Wümme, Hamme, Lesum und Weser zu erleben:  Schleusen an denen man durch  Niedrigwasser bis auf den Boden geschleust wird, freundliche Wassersportler vom Segelverein Wümme, die einem Schlüssel hinterlegen, ohne einen selbst jemals vorher kennengelernt zu haben,  Hagel, Sturm oder auch mal Badewetter.

Die Mittagspause auf dem Schwimmsteg, den wir nach einigen Kilometern und zig Kurven erreichen, lädt zum Faulenzen ein.

Das Wetter war schon einmal viel schlechter, denke ich, während ich mir noch genüsslich ein weiteres Brot schmiere. Aber warum scheint hier alles anders zu sein als bei uns ? Liegt es daran, dass man in Urlaubsstimmung ist, oder ist es vielleicht auch nur Einbildung ? Liegt es an der Einsamkeit der Landschaft, den entspannten und freundlichen Menschen um einen herum oder der Gewissheit von kaltem Regen durchweicht nach einer Tagestour wieder in ein warmes und gemütliches Bootshaus mit warmer Dusche zu kommen ?

Lange kann ich nicht mehr darüber sinnieren, die dunklen Wolken mahnen zu Weiterfahrt. Die jetzt aufkommende Hektik wird an der Ritteruder Schleuse allerdings schnell wieder eingebremst: Beide Tore sind unten und jeder, der schon einmal hier war weiß, dass selbst das Auffinden der freundlichen Schleusenmeister keine Garantie dafür ist, sich schnell wieder auf  der Hamme Richtung Ruderverein Osterholz-Scharmbeck  in Bewegung zu setzen. 

Dunkle Wolken über der Hamme

 

Das monotone Rattern der Motoren und die millimeterweise vertikale Verschiebung der massiven Stahltore zwingen einen regelrecht zur Ruhe zu kommen. Wieso muss denn auch immer alles schnell gehen ? Der neuartige Begriff der Entschleunigung erfährt  hier eine reale Umsetzung, es dauert eben so lange wie es dauert. Punkt. Ich döse ein wenige vor mich hin, als Herr Bald von ganz oben am Beckenrand nachfragt, ob wir denn übermorgen noch einmal durchkommen würden ? Hm, schwierige Sache, können wir heute noch nicht versprechen. Vielleicht rudern wir auch nach Neu-Helgoland und machen einen Fußmarsch nach Worpswede zum Eis essen oder bauen an dem neu errichteten Steg Sandburgen?

Also wünschen wir unserem Schleusenwart sicherheitshalber frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und vor allen Dingen frohe Ostern. Denn nächstes Jahr kommen wir bestimmt wieder, um  bei unseren Gastgebern vom RV Osterholz-Scharmbeck einige entspannte Rudertage im Teufelsmoor,  Blockland und in Bremen zu verbringen.

 

Schleuse Ritterhude aus Schleusenwärtersicht

 

 

Vielen Dank für die vielen schönen Tage bei Euch.

 Daniel Budszus, RTHC Bayer Leverkusen

 

 

 

Zugang zum Krafttraining in der BBS Halle

21. Oktober 2013 Geschrieben von Edgar. in Aktuelles, Sportangebote

Am Dienstag, den 22.10.2013 findet das Krafttraining in der BBS Turmhalle, Am Osterholze 2 in Osterholz-Scharmbeck statt. Wir treffen uns um 18:00 Uhr im Eingangsbereich der Halle. Da die Eingangstür aus Sicherheitsgründen (Diebstahl. Vandalismus etc) wieder verschlossen werden muss, können wir maximal 5 Minuten auf Nachzügler warten.  Wir bitten um Verständnis für diese Regelung. Bei weiteren Fragen hierzu könnt ihr mich auch gerne ansprechen.

Edgar Mill