Trainingslager der Kindergruppe

13. April 2018 Geschrieben von Youri Steeneck. in Aktuelles, Jugendabteilung, Rudern, Rudern & Sport, Sportangebote, Veranstaltungen

An Rudern war nicht zu denken!

Der Wind und die Kälte in Otterndorf während des Trainingslagers der Kindergruppe vom 16.-19. März 2018 verhinderten jegliche Ruderambitionen, daher blieben die Boote, trotz viel Sonne, unberührt auf dem Anhänger gut gesichert liegen.

Da die Trainer und Betreuer noch durch die Wintersaison bestens mit dem Landtraining vertraut waren wurde der Trainingsplan schnell umgestellt und hatte somit verstärkt laufen, Stabilitätsübungen, Ergometer fahren, schwimmen, Kraft- und Intervalltraining zu bieten. Die Wetterlage konnte uns nicht davon abhalten einige Einheiten an der frischen Luft durchzuführen. Die Kinder sowie auch das Trainerteam wären natürlich gerne aufs Wasser gegangen, aber die Motivation alles zu geben und zu fordern war trotzdem vorhanden und somit wurden die sportlichen Herausforderungen hervorragend gemeistert. Gute Voraussetzungen für einen verspäteten Trainingsstart auf der Hamme.
In den körperlichen Pausen wurde das Gehirn mit dem theoretischen Teil des Steuer- und Obleutelehrgangs in Schwung gebracht. Schiffe wurden auf Flusszeichnungen hin- und hergeschoben und geschleust, Verkehrszeichenmemory gespielt, ein Film zum Kentern geschaut und viele Fragen gestellt und beantwortet. Ein anschließender Test hat bewiesen, dass die Kinder gut mitgemacht haben.

Am Montag haben wir uns zu einer vorzeitigen Abreise entschieden, um nach dem Anhängerabladen und Booteaufriggern beim RV OSCH noch auf die Hamme gehen zu können, aber leider war auch hier auf Grund von Eis nicht an unseren Lieblingssport zu denken.

Auch wenn uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, haben wir doch die Kinder sportlich ein gutes Stück voranbringen können. Begeistert hat uns auch der tolle Gruppenzusammenhalt und wieviel Spaß alle zusammen hatten. Wir würden jederzeit wieder mit der Truppe losfahren, um gemeinsam eine schöne Zeit zu haben.

Leider mussten wir uns nach diesen schönen Tagen vorerst von Svenja verabschieden, da die in der nächsten Zeit erstmal für anderen „Rudernachwuchs“ sorgt. Alles Gute für dich!

Danke, dass ihr alle mit Herz und Seele dabei ward.

Die Trainer und Betreuer der Kindergruppe

Wintertraining mal anders

3. März 2018 Geschrieben von Youri Steeneck. in Aktuelles, Jugendabteilung, Rudern, Rudern & Sport

Training im Ruderbecken der Jacobs University

Zur Abwechslung gegenüber dem eintönigen Ergo fahren und dem Lauftraining ging es am 03. März 2018 zum Training für die Kinder in das Ruderbecken der Jacobs University.

Dort wurde intensiv an der Verbesserung der Rudertechnik gearbeitet, unter anderem an der Schlagstruktur, dem ruhigen Vorrollen, sowie der Handführung. Auch wurde das Ergo fahren auf Slides ausprobiert (Hierbei werden mehrere Ergos über Schlitten gekoppelt, ähnlich als hätte man mein Mannschaftsboot). Alle Kinder waren sich einig, dass muss unbedingt wiederholt werden.

Vielen Dank an die Jacobs University für die Möglichkeit das Ruderbecken zu nutzen!

Boßeltour entlang der Wümmewiesen

23. Februar 2018 Geschrieben von admin. in Aktuelles, Fitness- und Freizeitrudern, Veranstaltungen

Kräftemessen der Fitnessgruppe im ostfriesischen Volkssport

Sogar die Wintersonne war rechtzeitig hinter den Wolken hervorgekommen, als sich zwölf Ruderer aus der Fitnessgruppe nebst Gästen, Bollerwagen und Boßelkugeln am 17. Februar in Bewegung setzten, um sich im ostfriesischen Volkssport Nummer eins zu messen. Los ging’s am Parkplatz der Kirche St. Jürgen. Von dort aus führte uns der Weg bei windstillen fünf Grad Celsius über knapp sechs Kilometer durch die malerische Landschaft.

Erhard hatte die Strecke ausgearbeitet und wusste Interessantes über die Region zu berichten: Wer hätte zum Beispiel geahnt, dass die Wümmewiesen bis zum Bau der Deiche im Jahre 1936 das gesamte Winterhalbjahr unter Wasser standen? – Die Anwohner konnten früher also die auf einer Warft bebaute Kirche nur mit Booten erreichen. – Gut, dass wir die gesamte Strecke über festen Boden unter den Füßen hatten! Allein die Boßelkugeln landeten regelmäßig in den Kanälen – konnten aber zum Glück immer wieder mit dem Kescher geborgen werden. Nach anfänglichen „Berührungsängsten“ mit den schlammverschmierten Kugeln nahm der humorvolle Wettstreit seinen Lauf.

Das Team eins brillierte regelmäßig mit weiten Würfen. Kein Wunder, denn als waschechter Ostfriese verstand Wiebkes Mann Stephan die Kugel besonders weit zu rollen. Jörg, Jenny, Ruderwartin Elke, Dagmars Mann Jörg und Gast Birgitt zogen engagiert mit. Ab und zu wurde die Führung von Team zwei um Brigitte, Dagmar, Matthias, Erhard, Wiebke und Clemens (Ruderer von Allemania Hamburg) übernommen. Auf der Zielgeraden konnte sich schließlich das Team eins behaupten.

Rechtzeitig vor Sonnenuntergang erreichten wir den Endpunkt der Tour und kehrten zum Grünkohlessen im Restaurant „Wümmeblick“ ein. Ein großer Dank geht an Anne und Werner Hübner für die Bereitstellung des stabilen Bollerwagens und der Boßel-Ausstattung. – Wir hatten alle viel Spaß damit!

Wiebke Gloe-Carstensen