Bootstaufe: Sojus

25. September 2020 Geschrieben von Karola Janssen. in Aktuelles, Veranstaltungen

Vereinigung, aber auch Geschwindigkeit und große Reichweite

Ein Renneiner für die Jugend- und Kindergruppe war schon lange auf der Wunschliste der jungen Ruderer des RV OSCH.

Dank der Inge Küster-Stiftung, die das Boot zu 100% bezuschusst hat, konnte nun ein Boot nach Wünschen der Kinder-und Jugendgruppe angeschafft werden.

Sie entschieden sich für ein Boot aus Kohlefaser-Kevlar-Nomex-Wabenmaterial der Firma Wintech Racing aus Hamburg.

Am 25. Juli 2020 wurde der neue Einer im Bootsbestand des RV OSCH feierlich aufgenommen. Mit guten Wünschen, allseits eine Handbreit Wasser unter dem Kiel zu haben, taufte Fritz Bokelmann das Skiff auf den viel versprechenden Namen SOJUS.

Sojus steht für Vereinigung und soll auf die gute Gemeinschaft im Verein hinweisen. Weiterhin aber auch für raketenartige Geschwindigkeit und große Reichweite.

Die rudererfahrene Chantal Schröder zeigte auf der Jungfernfahrt, wie das Boot über das Wasser glitt ohne es auch nur im Geringsten zum Schwanken zu bringen.

Zu diesem Anlass nahm unsere erste Vorsitzende Monika Buck die Gelegenheit wahr, Mitglieder des RV OSCH zu ehren und Preise zu vergeben.

Den Taufpaten Fritz Bokelmann ehrte sie mit einer Urkunde und Nadel zur 50-jährigen Vereinszugehörigkeit.

Sportabzeichen erhielten Holger Schünemann zum ersten Mal, Heiner Lucht zum 26. Mal, Elke Ehlich bekam das 30. Abzeichen und Hans Ehlich und Erhard Soenneken das 40ste.

Die Fahrtenabzeichen des Vereins bekamen:

Petra Bosse, Ingo Bosse, Elke und Hannes Ehlich, Karl-Heinz Breitling, Helga Zwingmann, Horst Göing, Anne und Werner Hübner, Dorothee und Rolf Lehmann, Henning Licht, Heiner Lucht, Julian Mackenberg, Lukas Mauermann, Jasper Nussbaum und Enno Strehl.

Karola Janssen (Pressewartin)

Sanierungsarbeiten im Bereich der Damentoiletten und -duschen beginnen am 28. August

24. August 2020 Geschrieben von Zweiter Vorsitzender. in Aktuelles

Ab kommenden Donnerstag wird zunächst mit dem Abbau der Sanitäranlagen (Toiletten, Waschbecken, Duschen etc.) begonnen und ab 01.09.2020 werden die vorhandenen Wände abgebrochen. Es folgen Trockenbauarbeiten (Decken etc.) und Fliesenarbeiten.

Die Elektroarbeiten wird unser Mitglied Andrè Waldmann mit Unterstützung übernehmen. In Vorbereitung auf die anstehenden Arbeiten sind seit diesem Wochenende bereits die Elektroleitungen abgeklemmt, so dass in den Damentoiletten und -duschen kein Strom und elektrisches Licht vorhanden ist.

Für die Zeit der Bauarbeiten können die Damentoiletten und -duschen nicht genutzt werden. Die Damenumkleide wird weiterhin zur Verfügung stehen.

Für alle steht dann für die Zeit der Bauarbeiten nur die Toilette im Herrenbereich zur Verfügung. Da der Weg durch die Herrenumkleide und -duschen führt, können auch die Herrenumkleiden und -duschen für die Zeit der Sanierungsarbeiten nicht genutzt werden. Für die Herren steht daher als Umkleideraum der Kraftraum im 1.OG zur Verfügung. Allen Herren wird empfohlen, während der Umbauzeit bereits in Sportkleidung zum Rudern zu kommen.

Im Vereinshaus ist das Duschen in der Bauzeit also generell nicht möglich!

Die Bauarbeiten werden uns nun doch ein paar Wochen begleiten und beschäftigen, hoffentlich können sie bis Ende September/ Anfang Oktober 2020 abgeschlossen werden.