Autor Archiv

Teufelsmoor- Rallye 2019

12. Juli 2019 Geschrieben von Karola Janssen. in Rudern, Teufelsmoorrallye, Veranstaltungen

Wer am Sonntag (28.04.) die Hamme entlang spazieren ging und der sehr feuchten Außenluft trotzte, konnte Ruderboote mit flottem Schlag an sich vorbeiziehen sehen: Der Ruderverein Osterholz-Scharmbeck hatte zur 39. Teufelsmoorrallye aufgerufen. Dabei geht es, zwischen 8 und 16 Uhr so viele Kilometer pro Verein wie möglich zu errudern. Es waren an geeigneten Stellen mehrere Stempelposten eingerichtet worden, an denen sich die Aktiven Stempel abholen konnten. Pro Boot gab es eine Karte, und je mehr Boote ein Verein gemeldet hatte, desto größer war die Chance auf einen Gewinn. Nachmittags wurden die erruderten Kilometer festgestellt und die Sieger gekürt.

Wir haben hier eines der schönsten Ruderreviere überhaupt. Schon allein deshalb beteiligen sich sehr viele auswärtige Vereine an unserer Teufelsmoorrallye. In diesem Jahr nahmen 286 Ruderer und Kanuten an der Teufelsmoorrallye teil. Sie reisten dazu vom Biggesee im Sauerland, aus Essen, Oldenburg und dem Bremer Umland zum Bootshaus des Rudervereins OSCH an der Hamme an. Dort wurden die Teilnehmer mit Bratwurst und 40 Torten und Kuchen verköstigt – immerhin wurden auf den Ruderstrecken ganz schön Kalorien verbraucht.

Der weiteste Kontrollpunkt befindet sich an der Teufelsmoorschleuse. Das sind gute 23 Kilometer, hin und zurück. Die Ruderer nutzen die Teufelsmoorrallye ebenfalls dazu, um bestehende Kontakte zu pflegen und neue Kontakte zu anderen Vereinen zu knüpfen. Daher durften die Pausen im Bootshaus auch schon einmal etwas länger dauern, allein das Kuchenbuffet ist Grund genug an der Rallye teilzunehmen.

Auch ungeübte Ruderer können ganz locker mitfahren, es ist eine Rallye für jedermann und jederfrau, das macht das Event so außergewöhnlich.

In diesem Jahr war es durch den leichten Dauerregen vielleicht etwas ungemütlicher als sonst. Aber auch das störte die Teilnehmer nicht. „Einmal nass ist nass“. Manche fuhren nur zwischen zwei Kontrollpunkten hin und her, ein gemütliches Rudern am Sonntag eben. Wie weit und wie lange gerudert werden sollte, beschlossen die jeweiligen Bootsbesatzungen gemeinsam. Ausgerüstet mit Proviantbeuteln, Wasserflaschen und Regenzeug wurden die am Steg bereit liegenden Boote dann stets aufs Neue bemannt, und los ging’s – die Hamme hinauf oder hinab.

Einige der Teilnehmer hatten am Vortag Boote nach Vegesack gebracht, um die Rallye vom Grohner Hafen aus zu starten. Von dort ging es auf die Lesum, dann zur Ritterhuder Schleuse und von da aus weiter die Hamme aufwärts.


Im Laufe des Nachmittags kehrten dann immer mehr Ruderer und Kanuten zum Bootshaus zurück. Jetzt schlug die Stunde der Organisatoren: Es musste ausgewertet werden, welches Boot welche Strecken zurückgelegt hatte. Während unten im Bootshaus fleißig addiert wurde, erholten sich die Sportler im großen Clubraum und tauschten ihre Erlebnisse aus.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Trotz ungemütlicher Witterung wurden insgesamt 7155 km zurückgelegt. Bei den Ruderern gelang dem Oldenburger Ruderverein mit 901 km die Spitzenleistung, auf dem zweiten Platz landete der RV 1882 Bremen mit 819 km, der RGF Lehrte/Sehnde mit 816 km belegte den dritten Platz.

Bei den Kanuten lag die TuSG Ritterhude mit 458 Kilometern an der Spitze, auf den zweiten Platz kam der Faltbootverein Bremen mit 182 Kilometern, und auf Platz drei landete der TV Hambergen mit 160 Kilometern.

Frühlingsfahrt auf der Hamme

19. April 2019 Geschrieben von Karola Janssen. in Aktuelles, Veranstaltungen

Wer hätte gedacht, dass wir schon beim Raustragen der Boote ins Schwitzen kommen.

Die Ruderer des Rudervereins Osterholz-Scharmbeck (RV OSCH) freuten sich, endlich die Rudersaison mit der alljährlichen Frühlingsfahrt zu eröffnen.

Mit 35 Sportlern in sieben sogenannten Gig-Booten ging es aufs Wasser.

Aus vielen Sparten des Vereins, ob „Alte Herren“, dem Breitensport und der Fitnessgruppe, waren Sportler vertreten. Gemeinsam wurden die Boote startklar gemacht und los ging die Fahrt, hinein in den Frühling.

Bis nach Neu-Helgoland ging die Tour, dort hieß es: „Ruder Halt!“ und „Klar machen zur Wende!“, denn die gutgelaunte Truppe macht sich traditionell nach sechs Kilometern wieder auf den Heimweg.

Wieder am Bootshaus angekommen, werden die Boote ordnungsgemäß gesäubert und auf ihre Lagerplätze zurückgelegt.

Beim Betreten des Bootshauses liegt schon Kaffeeduft in der Luft. Zur Stärkung, nach der Rudertour, gibt es leckeren Butterkuchen; der gemütliche Teil beginnt.

Zweiter Höhepunkt des Tages, neben dem Rudern selbst, ist die Verteilung der Kilometerpreise, Ruder- und Sportabzeichen. Hannes Ehlich zeichnet die Sportler mit Anstecknadeln und Urkunden aus, die im letzten Jahr die meisten Kilometer errudert haben und diejenigen, die die erforderlichen Disziplinen für das Sportabzeichen erfolgreich absolviert haben.

Eine ganz besondere Auszeichnung bekommt Elke Ehlich in diesem Jahr.

Sie hat den Äquatorpreis erreicht und die dafür vorgesehenen 40.077 km errudert. Für diese außerordentliche Leistung wird ihr von der ersten Vorsitzenden Monika Buck im Namen des Vereins herzlich gratuliert. Eine weitere Auszeichnung zu dieser Leistung wird Elke Ehlich in Kürze durch den Deutschen Ruderverband bekommen.

Alles in Allem war es wieder eine gelungene Veranstaltung und an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Enno Strehl, der für die Organisation der Frühlingsfahrt zuständig war.

Ich freue mich auf eine schöne kommende Rudersaison.

Karola Janssen

Adventsrudern mit Überraschungseffekt

17. Dezember 2018 Geschrieben von Karola Janssen. in Sportangebote, Veranstaltungen, Vorstand

Zum allgemeinen Rudern am Sonntagmorgen um halb elf kamen alle 19 Ruderinnen und Ruderer mit roten Zipfelmützen. Kein Kopf blieb unbedeckt, denn es war zum Adventsrudern eingeladen.

Die Vorfreude auf den heißen Punsch und ein warmes Würstchen im gemütlich hergerichteten Clubraum des Bootshauses an der Hamme war groß, zumal das Wetter recht ungemütlich mit Wind und Regen daher kam.

Im Bootshaus duftete es bereits nach den heißen Getränken und Leckereien, als die emsigen Sportler von ihrer Rudertour zurückkamen. Nach einer warmen Dusche durften sich alle an den weihnachtlich gedeckten Tisch setzen.

Nach dieser Stärkung ergriff die erste Vorsitzende des Ruder-Vereins Osterholz-Scharmbeck, Monika Buck, das Wort. Sie bedankte sich bei allen ehrenamtlich Tätigen und lobte ihre sehr gute Arbeit im Verein.

Eine ganz besondere Überraschung gab es für Dorothee Lehmann. Mit einem Paket voll von Anerkennung und Wertschätzung wurde sie an diesem Nachmittag überrascht.

Mit der Aktion „Ehrenamt überrascht“ des Landessportbundes Niedersachsen e.V. wurde Dorothee Lehmann zur Vereinsheldin des RV OSCH ernannt. Kleine Geschenke und ein großes „Dankeschön“ zeigen die besondere Wertschätzung für ihr Engagement.

Dorothee ist ein langjähriges Mitglied im Verein und war als Umweltbeauftragte mehrere Jahre ein Teil des Vorstandes. Heute bekleidet sie kein offizielles „Amt“ mehr, ist aber immer bei allen Aktivitäten helfend dabei. Sie ist verantwortlich für die Pflege und Sauberkeit der Küche und es war für sie eine Selbstverständlichkeit, u.a. auch den Reinigungsdienst der sanitären Anlagen und des übrigen Bootshauses mit zu übernehmen und zuorganisieren, als unser „guter Geist“ Helmut Prigge erkrankte und auch leider zwischenzeitlich verstorben ist.

Dorothee ist immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wird. Ihr freiwilliges Engagement und ihr bemerkenswerter Tatendrang sind beeindruckend.

Dank Menschen wie sie wird das Vereinsleben bunter und deshalb freuen wir uns, dass wir sie mit der Nominierung zur Vereinsheldin des Rudervereins überraschen konnten.

Karola Janssen

Lehrwanderfahrt für Frauen

20. April 2018 Geschrieben von Karola Janssen. in Aktuelles, Rudern, Rudern & Sport, Veranstaltungen

Liebe Ruderinnen,

vom 08.-10.06.2018 findet in Verden eine Lehrwanderfahrt für Frauen vom LRVN statt. Siehe Ausschreibung!

Ich habe momentan dafür noch zwei Plätze zu vergeben.

Wer mitfahren möchte, kann sich bei mir bis zum 02. Mai anmelden. Die Meldefrist ist bis zum 17. Mai. Da ich aber bis zum 15. Mai im Urlaub bin möchte ich vorher alles geregelt haben.

Diese Wanderfahrt ist wirklich sehr lehrreich, macht viel Spass und man lernt nette Leute kennen.

Ich kann sie nur empfehlen und freu mich schon darauf.

Mit rudersportlichen Grüßen

Eure Karola

Download der Ausschreibung als PDF